Horche mein Sohn auf die Lehren des Meisters

Gerufen - Ich?

Woher weiß ich, dass Gott mich berufen hat?

Jeder hört den Ruf Gottes auf eine ganz ihm eigene Art und Weise.

Um den Ruf Gott zu spüren, braucht es Ruhe und Zeit.

Gott zeigt sich oft ganz leise und unscheinbar.

 

Vielleicht ist es ein Gefühl einer ungestillten Sehnsucht, obwohl ich nach außen hin alles zum Leben habe.

 

Vielleicht verlangt es in mir nach einem tieferen Sinn für mein Leben und Handeln.

Vielleicht lässt mich die Frage nicht in Ruhe, ob Gott mich in besonderer Weise in seinen Dienst nehmen möchte.

Vielleicht treibt mich auch die Liebe zu Gott, ein gottgeweihtes Leben zu führen.

Wichtige Fragen, die man sich stellen sollte:

 

  • Habe ich Freude am Glauben?
  • Fühle ich mich zu spirituellen Werten, zu Gebet und Meditation hingezogen?
  • Sage ich Ja zur kirchlichen Gemeinschaft?
  • Fühle ich mich zur Mitte christlichen Lebens, der Eucharistie hingezogen?
  • Möchte ich, dass mein Leben ganz von Gott und dem Evangelium bestimmt wird?

 

Meist handelt es sich um einen inneren Prozess des „Hin - und - her - Geworfenseins“ bis allmählich die freudige Gewissheit wächst:

Ja, Gott ruft mich, er meint mich!